Ich unterstütze meine Mitarbeitenden beim Berufsabschluss und das spornt sie an

Françoise Guilloud weiss, dass Ausbildung goldenen Boden hat. Deshalb fordert sie nicht nur etwas von ihren Angestellten, sondern fördert diese auch. Das schlage sich nieder in der Qualität in ihrem Hotel, erzählt sie im Interview.

Wie viele Angestellte von Ihnen machen eine Ausbildung? 
Im Moment sind es zwei Personen: In der Restauration habe ich eine Pakistanerin, die ihr EFZ dieses Jahr abschliesst. Und in der Küche habe ich eine Küchenhilfe, der eine Grundausbildung abschliesst und vielleicht später ein EBA macht.

Weshalb unterstützen Sie Mitarbeitende, bei der beruflichen Aus- und Weiterbildung?
Die Gäste, die zu uns kommen, erwarten, dass wir sie verwöhnen. Dies bedingt Qualität im Service und in der Küche. Wenn wir unsere Angestellten gut ausbilden, profitieren alle – die Gäste, die Erwachsenen, die sich weitergebildete haben, und natürlich das ganze Unternehmen.

Sie sind auch Présidente Hotel et Gastro Formation Vaud. Was bedeuten die Berufsabschlüsse von Erwachsenen in der Branche?
Die Gastronomie in der Schweiz hat ein Problem. Wir müssen die Ausbildung der Leute, die in unserer Branche arbeiten, fördern. Ich bin überzeugt, dass wir das können. Die Schweiz hat eine langjährige Tradition in der Gastfreundschaft. Sie ist in der Hotellerie und Gastronomie das A und O.

Wer eine Ausbildung macht, geht auch zur Schule. Wie überbrücken Sie als Unternehmerin die Abwesenheiten ihrer Angestellten in Ausbildung? 
Das ist nie ein Problem. Ich finde immer jemanden, der oder die bei Abwesenheiten einspringt. Die Ausfälle werden aufgefangen von der Ausgleichskasse CCNT. Sie ist Teil des Gesamtarbeitsvertrags für das schweizerische Gastgewerbe.

Wie erleben Sie Ihre Mitarbeitenden, die sich weiterbilden?
Die Erwachsenen sind sehr motiviert, alles richtig zu machen. Ihr Einsatz ist sehr gross. Wenn ich Gästen sage, dass sie in Ausbildung sind, weckt dies Interesse und Bewunderung.

Bleiben die Angestellten, die Ihre Berufsausbildung bei Ihnen absolviert haben, länger bei Ihnen im Betrieb?
Ja, das stelle ich fest. Sie sind dankbar und arbeiten gerne längerfristig bei mir – ausser: sie heiraten, wie vor ein paar Jahren, einen Gast und ziehen weg. Das kommt auch vor.

Françoise Guilloud

Alter: 51
Position:

Geschäftsführerin und Besitzerin
Hôtel de la Gare, Yvonand

Voraussetzungen für einen Berufsabschluss im Erwachsenenalter

In der Schweiz gibt es rund 250 verschiedene berufliche Grundbildungen. Auch im Erwachsenenalter können Sie in jedem Beruf ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein eidgenössisches Berufsattest (EBA) erlangen.

Um einen Berufsabschluss zu erwerben, brauchen Sie folgende Voraussetzungen:

  • Gute Kenntnisse einer Landessprache
  • Gute Grundkompetenzen
  • Motivation und Durchhaltewillen


Testimonials

Testimonials